Archiv des Autors: info_0k97s324

September-Ausgabe des Mitgliedermagazins erschienen

Die neue Ausgabe unseres Mitgliedermagazins ist Anfang September erschienen. Sie beschäftigt sich unter anderem mit dem leider auch für private Vermieter relevanten Thema Datenschutz, der Verbindlichkeit von Kostenvoranschlägen und der Frage, welche Rettungswege in Wohnimmobilien vorgeschrieben sind.  Vereinsmitglieder erhalten das Magazin wie immer per Post. Eine Online-Ausgabe finden Sie hier.

Kommunale Baulandpolitik in Herford – Fachgespräch am 17. September 2018

Die Stadt Herford lädt ein zum Fachgespräch über die kommunale Baulandpolitik am

Montag, den 17.09.2018, um 18 Uhr in den großen Ratssaal, Rathausplatz 1, Herford.

Die Wohnungsmärkte sind landesweit in Bewegung und auch in Herford ist es wichtig, eine aktuelle Positionsbestimmung zu diesem Thema zu finden. Die Stadt Herford möchte daher mit verschiedensten Akteuren des Wohnungsmarktes, der Politik, der NRW.Bank und externen Referenten der Städte Hamm, Gütersloh und Paderborn über die neue Ausrichtung der Herforder Baulandstrategie diskutieren. Im Vordergrund stehen dabei zum einen der qualitative Wohnungsbau und zum anderen die Berücksichtigung der zielgruppenspezifischen Bedarfe auf dem Wohnungsmarkt.

Martina Wenzel, die Geschäftsführerin unseres Vereins, wird an dieser Veranstaltung teilnehmen. Auch Sie als private Vermieter oder Grundstückseigentümer können dabei sein, sich informieren und mitdiskutieren. Schließlich geht das Thema uns alle an. Eine vorherige Anmeldung bei Rebekka Stein, Abteilung Stadtplanung, Grünflächen und Geodaten ist erwünscht unter Tel. 05221-189 530 oder per Mail Rebekka.Stein@Herford.de

Neuer Mietspiegel für Löhne veröffentlicht

Am 25. Juni 2018 veröffentlichte die Stadt Löhne den unter Mitwirkung unseres Vereins erstellten neuen Mietspiegel für Wohnraum in der Stadt Löhne, der den Vorgängermietspiegel aus dem Jahr 2012 ersetzt und ab Juli 2018 gilt. Gegliedert in fünf Baualterklassen und (mit Ausnahme der Neubauten ab 2011) jeweils drei Größenkategorien weist er Mietszinsspannen und arithmetische Mittelwerte aus, die Vermietern und Mietern eine Orientierungshilfe sein können. Außerdem dient er Vermietern als Begründungsmittel bei der Erstellung einer Mieterhöhung. Die Einordnung einer Immobilie erfolgt anhand sämtlicher im Mietspiegeltext beschriebenen Merkmale. Sollten Sie als Mitglied hierbei Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle. Wir sind gern für Sie da!                                                                Näheres zum neuen Löhner Mietspiegel finden Sie hier:

Mietspiegel Löhne 2018

 

Mitglieder erhalten 25 % Rabatt auf private Anzeigen bei ImmobilienScout24

Mit über 1,5 Mio. Immobilienangeboten, ca. 70.000 Privatanbietern und über 9 Mio. Besuchern Monat für Monat wird ImmobilienScout 24 am intensivsten genutzt.

Diesen mit Abstand größten Marktplatz für Immobilien in Deutschland können die Mitglieder von des VHWG Herford nutzen und erhalten dabei einen Rabatt von 25% auf die Anzeigenpreise für Privatkunden!

Auch für „Nichtprofis“ funktioniert das Anbieten einer Immobilie ohne Vorkenntnisse schnell und unkompliziert. Folgende Schritte sind notwendig:

  1. Im Bereich „Kooperationspartner“ auf das Feld „Rabattgutschein anfordern“ klicken
  2. Ihre E-Mail-Adresse eingeben und „Gutschein anfordern“ klicken
  3. Anzeige in wenigen Schritten erstellen
  4. Anzeigenart und -laufzeit auswählen
  5. Gutscheincode eingeben und 25% sparen

Nutzen Sie auch diesen Mehrwert Ihrer Mitgliedschaft!

Neuer Mietspiegel für Bünde veröffentlicht

Ende September 2017 wurde der, unter unserer Mitwirkung erstellte, neue Mietspiegel der Stadt Bünde veröffentlicht. Näheres dazu und den Mietspiegel im Volltext finden Sie unter der Rubrik „Mietspiegel“.

Der neue  Mietspiegel für die Stadt Löhne ist ebenfalls in Vorbereitung. Mit seinem Erscheinen ist voraussichtlich im Sommer 2018 zu rechnen, da zunächst eine Datenerfassung und -auswertung stattfinden wird.

Rauchwarnmelder-Nachrüstpflicht bis Ende 2016

Seit dem 1. April 2013 gilt in Nordrhein-Westfalen die Rauchwarnmelderpflicht. Damit will die Landesregierung die Zahl der Brandopfer deutlich verringern. Ab sofort müssen Rauchwarnmelder in sämtlichen Neubauten installiert werden. Für Wohnungen im Bestand gilt eine Übergangsfrist bis Ende 2016.

Die Geräte müssen in Kinder- und Schlafzimmern sowie in Fluren angebracht werden. Für die Erstinstallation der Rauchwarnmelder ist der Eigentümer oder Vermieter verantwortlich, für die jährliche Wartung bzw. Funktionsprüfung der Mieter. Nähere Informationen erhalten Sie als Mitglied in der Geschäftsstelle.

Formulare „Übergabeprotokoll bei Erstinstallation“ und „Übergabeprotokoll bei Mieterwechsel“ finden Sie in unserem Downloadbereich.

Weiterlesen

Vermieterbescheinigung wieder Pflicht

Aufgrund einer Änderung des Bundesmeldegesetzes müssen Sie als Vermieter seit November 2015 an der behördlichen An- und Abmeldung Ihrer Mieter mitwirken. Der Vermieter bzw. eine von ihm beauftragte Person (z.B. der Hausverwalter) muss dem Mieter den Ein- bzw. Auszug binnen zwei Wochen schriftlich oder elektronisch bestätigen. Die Bestätigung muss folgende Daten enthalten: Name und Anschrift des Vermieters, Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Ein- oder Auszugsdatum, Anschrift der Wohnung, Namen der meldepflichtigen Personen. Wird die Vermieterbescheinigung, die der Mieter zur An- bzw. Abmeldung beim Einwohnermeldeamt zwingend benötigt, nicht oder unrichtig ausgestellt, droht dem Vermieter ein Bußgeld von bis zu 1.000 Euro. Wer einem anderen eine Wohnanschrift anbietet und bestätigt, ohne dass dieser dort tatsächlich einzieht, muss mit einer Geldbuße von bis zu 50.000 Euro rechnen.

Ein Musterformular finden Sie hier: Wohnungsgeberbestaetigung_Vordruck

Neuer Mietspiegel für die Stadt Herford

Am 23. September 2015 wurde der unter Mitwirkung unseres Vereins erstellte neue Mietspiegel für frei finanzierte Wohnungen in der Hansestadt Herford veröffentlicht. Es handelt sich um einen einfachen Mietspiegel gemäß § 558 c BGB. Er weist die ortsüblichen Vergleichsmieten aus und kann zur Begründung von Mieterhöhungsverlangen bei bestehenden Mietverhältnissen sowie als Orientierungshilfe bei der Vereinbarung neuer Mieten verwendet werden.